Pipeline zu mehr als 50 Prozent verlegt – Verarbeitungsanlage unmittelbar vor Fertigstellung

In der vergangenen Woche hat die Deutsche Oel und Gas-Gruppe im Erdgas- und Erdölfördergebiet „Kitchen Lights Unit“ mit der Installation des Monopods einen besonders wichtigen Meilenstein bei der Errichtung der Infrastruktur erreicht.

Rund 100 Spezialisten konnten an Bord des Spezialschiff „MS Svenja“ innerhalb von nur 48 Stunden den so genannten Monopod installieren.


„MS Svenja“ bei der Installation des Monopods

Nachdem in den kommenden Wochen der Stahlfuß auf dem Meeresboden verankert wird, folgt im Anschluss daran die Installation der mit Mannschaftsquartieren und einem Hubschrauberlandeplatz ausgestatteten Förderplattform. Die Fertigstellung soll planmäßig in diesem Sommer erfolgen.

Nachfolgend eine kurze Reportage über die Installation des Monopods in der „Kitchen Lights Unit“.

Energy-Capital-Invest-Bau-Monopod
Zum Abspielen des Videos bitte auf das Bild klicken

Auch bei der Verlegung der Pipelines liegen die Arbeiten im Plan. Rund 13 der insgesamt 22 Kilometer und damit bereits mehr als die Hälfte konnten bereits am Meeresgrund im Cook Inlet verlegt werden.

Für die Deutsche Oel & Gas ist die eigene Produktionsinfrastruktur mit Plattform, Pipelines und Verarbeitungsanlage besonders wertvoll, um unabhängig bei der Produktion von Erdgas und Erdöl agieren zu können. An dem Bau und der Errichtung der Plattform sind Spezialisten aus der ganzen Welt beteiligt.