Ausschüttungen der Fonds XII, XV und XVII erfolgen Ende des ersten Quartals 2014

Der Staat Alaska beteiligt sich mit einem einzigartigen Subventionsprogramm zur Förderung der Erdöl- und Erdgasproduktion in Süd-Alaska an der Erschließung des ECI-Fördergebietes – und das mit bis zu 65%.

Die gesetzlich verankerten Mittel aus den Steuergutschriften des Staates Alaska stellen die Ausschüttungen der Fonds XII, XV und XVII über insgesamt 13,5 Mio. Euro sicher, die prospektgemäß Ende des ersten Quartals 2014 an die Anleger erfolgen.

Diese gesetzlich festgeschriebenen Subventionen sind neben den Explorationserlösen ein wesentlicher Einnahmebestandteil zur erfolgreichen Realisierung und werden prospektgemäß bis zu den ersten Fördererlösen für die Ausschüttungen der ECI-Alaska-Fonds verwendet.

In dieser Woche hat der US-Partner der Energy Capital Invest (ECI) weitere Zahlungen von rund 25 Mio. USD erhalten.

Erdgasförderung ab Ende 2014 geplant

Bereits für Ende dieses Jahres ist der Start der Erdgasförderung in der Kitchen Lights Unit geplant. Die voraussichtlichen Produktionserlöse und alle weiteren Nettoerlöse sollen ebenfalls sowohl für Ausschüttungen und Kapitalrückführungen, als auch Re-Investitionen genutzt werden.

Ausschüttungen der Fonds XII, XV und XVII – planmäßige Auszahlungen von rund 13,5 Mio. Euro im ersten Quartal 2014

Insgesamt erhalten die Anleger der Alaska-Fonds XII, XV und XVII im ersten Quartal planmäßig Ausschüttungen von zusammen rund 13,5 Mio. Euro.