Geplantes Platzierungsvolumen übertroffen - "Alaska-Konzept" trifft bei Anlegern ins Schwarze

Planmäßig zum 30. Juni hat die Energy Capital Invest die US Öl- und Gasfonds IX KG, ihr fünftes Private Placement, geschlossen.

Dank einer sehr großen Nachfrage, gerade zum Ende der Platzierung, konnte das ursprünglich geplante Fondsvolumen von 21 Millionen Euro übertroffen werden.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ab sofort keine Zeichnungen mehr für die US Öl- und Gasfonds IX KG angenommen werden können.

Anders als bei den bisher emittierten Fonds setzt die neunte Beteiligung nicht auf Fördergebiete in Texas oder Louisiana, sondern auf die Erschließung eines Erdöl- und Erdgasfördergebietes im Cook Inlet in Alaska.

Nicht nur die Platzierung, auch die Vorbereitungen für die Erschließung des Cook Inlet verlaufen wie geplant. Die Bohrplattform wird gerade in Vancouver für den mehrjährigen Einsatz in Alaska bohrbereit gemacht und in Kürze in das Cook Inlet verschifft. So geht das Management der Energy Capital Invest auch weiterhin von einem planmäßigen Projektverlauf und mit ersten Produktionserlösen zum Ende des kommenden Jahres aus.

 

Umfangreiches Sicherheitspaket – „Alaska-Konzept“ trifft bei Anlegern ins Schwarze

Das Besondere an der US Öl- und Gasfonds IX ist aber zweifellos das umfangreiche Sicherheitspaket. Die amerikanische Regierung fördert die Erschließung von weiteren Erdöl- und Erdgasfördergebieten in Alaska mit außergewöhnlich hohen Zuschüssen und Steuervorteilen. Zum einen, um die regionale Energiewirtschaft anzukurbeln. Vor allem aber, um unabhängiger vom Import von Erdöl und Erdgas in der Region des Cook Inlet zu werden.

Die erstmaligen Erschließungskosten im Cook Inlet werden vom Staat Alaska faktisch vollständig rückerstattet. Neben den zum Fondsstart eingelegten Mineralgewinnungsrechten hat die Energy Capital Invest diese Förderungen und Zuschüsse als zusätzliche Sicherheit dem Fonds und somit den Anlegern gegeben. Bei einem AAA Rating vom Bundesstaat Alaska und einer Investitionsquote von 95 Prozent kommt das quasi einer Kapitalgarantie für die Anleger der US Öl- und Gasfonds IX KG gleich.

Das speziell auf den sicherheitsorientierten Anleger zugeschnittene Private Placement zeichnet sich darüber hinaus durch attraktive Renditen von bis zu 15 Prozent jährlich sowie einer flexiblen Laufzeit für den Anleger aus.

Bohrplattform nähert sich Fördergebiet in Alaska - Fonds zu mehr als 90% platziert

Nicht „um die ganze Welt“, aber auch nicht eine sehr viel kürzere Strecke, wird die Bohrplattform der US Öl- und Gasfonds IX KG zurückgelegt haben, wenn sie in Kürze im Fördergebiet im Cook Inlet in Alaska eintrifft.

Anfang dieses Jahres wurde die Bohrplattform „Spartan“ in Galveston, einer texanischen Hafenstadt im Golf von Mexiko, auf ein Spezialschiff verladen und auf die lange Reise zum Fördergebiet ins Cook Inlet geschickt. Da das mit der mehr als 60 Meter hohen Bohrplattform beladene Spezialschiff für die Durchfahrt durch den Panamakanal zu groß war, führte die Reise zuerst quer durch die Karibik; entlang der brasilianischen sowie der argentinischen Küste und umrundete schließlich Anfang April das Kap Horn.

In den vergangenen Wochen fuhr das Spezialschiff nordwärts entlang der chilenischen und peruanischen Küste sowie an der Pazifikküste von Mexiko und den USA und erreichte nach insgesamt rund 18.500 Kilometern auf hoher See vor wenigen Tagen den Hafen von Vancouver.

In der kanadischen Stadt wird die Bohrplattform, die neben Quartieren für die bis zu 54 Mann starke Besatzung auch über einen eigenen Helikopterlandeplatz verfügt, vor ihrem mehrjährigen Einsatz im Cook Inlet bohrbereit gemacht. Neben einer routinemäßigen Überprüfung der drei massiven Stützpfeiler, wird vor allem das 2.000 PS starke Bohrrig sowie die dazugehörige Ausrüstung bohrbereit gemacht. Darüber hinaus steht auch eine letzte Überprüfung der technischen Ausrüstung auf dem rund 2.000 qm großen Arbeitsdeck an, bevor es dann in Kürze weiter zum Fördergebiet nach Alaska geht.

Einmal dort angekommen und fest verankert, kann die Bohrplattform Bohrungen bis zu einer Tiefe von 25.000 Fuß (entspricht mehr als 7.500 Metern) durchführen. Die erste Bohrung soll bis in die prätertiäre Schicht in rund 16.000 Fuß Tiefe erfolgen – und somit durch bis zu 21 Förderzonen.

 

Bohrplattform nähert sich Fördergebiet in Alaska – wohl erste Bohrplattform im Cook Inlet

Mit der Ankunft der Bohrplattform in Vancouver ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der Projektrealisierung erreicht. Und da derzeit alles planmäßig verläuft, geht das Management der Energy Capital Invest auch weiterhin davon aus, das erste Explorationsunternehmen mit einer Bohrplattform im Cook Inlet zu sein.

Um noch während der Platzierungsphase einen derart weit fortgeschrittenen Projektstatus erreichen zu können, hatte sich das Management des Stuttgarter Energieunternehmens wieder einmal dazu entschieden, das Projekt auf eigene Kosten und somit auf eigenes Risiko voranzutreiben.

 

Mehr als 90% platziert – Beteiligung nur noch kurze Zeit möglich

Wie für die Energy Capital Invest üblich, stehen auch bei der US Öl- und Gasfonds IX KG den Investoren vorrangig die Erträge aus der Exploration sowie aus dem Verkauf der Mineralrechte zu – und das bis der maximale Gewinnanteil von bis zu nominal 15 Prozent p.a. erreicht ist. Die US Öl- und Gasfonds IX KG zeichnet sich darüber hinaus noch durch eine flexible Laufzeit und einer Investitionsquote von 95 Prozent sowie vor allem durch ein deutschlandweit einzigartiges Sicherheitspaket aus.

Und nachdem nun bereits mehr als 90 Prozent des Mindestkapitals eingeworben wurden, dürfte eine Beteiligung am fünften Private Placement der Energy Capital Invest nur noch kurze Zeit möglich sein.

Sachwertgesichertes und inflationsgeschütztes Rohstoffinvestment mit staatlicher Garantie

Nach einem äußerst erfolgreichen Jahr 2010 startete vor kurzem die Platzierung der nunmehr neunten Beteiligung der US Öl- und Gasfonds IX KG.

Die US Öl- und Gasfonds IX GmbH & Co. KG ist zweifellos das Highlight der bisher von der Energy Capital Invest aufgelegten Beteiligungen. Neben den außergewöhnlichen Fondsrahmendaten und einer Investitionsquote von 95 Prozent kommt ein Sicherheitenpaket zum Tragen, das am Markt seinesgleichen sucht.

Das Fondsvolumen des als Private Placement konzipierten Fonds beträgt 21 Millionen Euro (zuzüglich fünf Prozent Agio); eine Beteiligung ist ab 200.000 Euro möglich.

 

Außergewöhnliches Sicherheitenpaket – das sachwertgesicherte und inflationsgeschützte Rohstoffinvestment mit staatlicher Garantie!

Erneut wird mit dem Fondskapital in die Exploration von Erdöl und Erdgas in den USA investiert. Die hierfür notwendigen Mineralgewinnungsrechte wurden bereits vom Fondsinitiator erworben und kostenfrei in die Explorationsgesellschaft eingebracht. Wie beim Vorgängerfonds stehen den Investoren alle Erträge aus der Exploration sowie aus dem Verkauf der Mineralrechte vorrangig zu, bis der maximale Gewinnanteil erreicht ist.

Das fünfte Private Placement zeichnet sich unter anderem durch äußerst attraktive Fondsrahmendaten aus.

Darüber hinaus wurde die US Öl- und Gasfonds IX KG mit einem einzigartigen Sicherheitenpaket ausgestattet. So besteht für die erste Bohrung eine staatliche Garantie, die Explorationskosten zu 100 Prozent zu übernehmen. Durch diese gesetzlich festgeschriebene staatliche Garantie erhalten die Investoren der US Öl- und Gasfonds IX KG einen nahezu vollständigen Kapitalschutz.

Konzeptionsgemäß erhalten die Anleger zusätzlich bei stark ansteigender Inflation eine attraktive Erhöhung ihrer maximalen Gewinnbeteiligung als Ausgleich.

Transport des Bohrrigs nach Plan

Auch das vor wenigen Wochen in den Vertrieb gegangene Private Placement, die US Öl- und Gasfonds IX KG mit einem Investitionsvolumen von 21 Millionen Euro und einer Beteiligung ab mindestens 200.0000 Euro ist sehr gut angelaufen. Das Management der Energy Capital Invest erwartet auch hier bereits innerhalb der nächsten Wochen die erfolgreiche Platzierung.