Staat Alaska beteiligt sich bislang mit 63,1 Mio. US-Dollar am ECI-Projekt

Die Anleger der im vergangenen Jahr platzierten US Öl- und Gasfonds XII KG, einem Private Placement der Energy Capital Invest, haben ihre erste Ausschüttung erhalten. Sie beläuft sich – je nach Zeitpunkt des Beitritts – auf anteilig 12 Prozent pro Jahr und erfolgt planmäßig aus den vom Staat Alaska gezahlten Subventionen.

Die US Öl- und Gasfonds XII KG, die gemeinsam mit der US Öl- und Gasfonds XIII KG in die zweite Bohrung im ECI-Fördergebiet „Kitchen Lights Unit“ in Alaska investiert, ist – anders als die Publikumsfonds der ECI – in ihrer Laufzeit nicht begrenzt. Die Anleger der US Öl- und Gasfonds XII KG partizipieren damit langfristig an der Entwicklung eines der interessantesten Fördergebiete Alaskas.

 

Staat Alaska beteiligt sich bislang mit 63,1 Mio. US-Dollar am ECI-Projekt

Aufgrund der besonderen energiepolitischen Situation in der Region des Cook-Inlet Beckens unterstützt der Staat Alaska die Erdöl- und Erdgas-Exploration in diesem Gebiet gezielt durch Investitionszuschüsse von bis zu 65 % der Investitionskosten – und das für das ECI-Fördergebiet bislang mit insgesamt 63,1 Mio. US-Dollar.Auch mit der Erschließung der Kitchen Lights Unit liegt der US-Partner der Energy Capital Invest im Plan. So konnte im Oktober 2012 die zweite Bohrung erfolgreich abgeschlossen und die Bohrplattform „Spartan 151“ anschließend wieder planmäßig ins Winterlager, den eisfreien Hafen Port Graham im Cook Inlet, gebracht werden. Damit liegt der US-Partner der ECI auch im Einklang mit dem Bohrplan, der mit dem Staat Alaska, dem Alaska Department of Natural Resources, bis 2016 vereinbart wurde.