Mit ihren großen Rohstoffvorkommen, der sehr guten Infrastruktur und den staatlichen Kontrollinstanzen ist der Energiesektor der USA auch weiterhin ein attraktiver Investitionsmarkt.

Immerhin verfügt Nordamerika nach dem Nahen Osten und den GUS-Staaten über das weltweit größte Gesamtpotenzial an Erdöl. Gerade jüngste technologische Entwicklungen und Förderverfahren, die es ermöglichen, wirtschaftlich neue Erdöl- und Erdgasfelder zu erschließen, bieten dabei zusätzliche Chancen.

Der Markt für fossile Brennstoffe ist auch in diesen turbulenten Zeiten heiß umkämpft. Der ansteigende globale Energiebedarf, bedingt durch das große Bevölkerungswachstum sowie die zunehmende Industrialisierung, ist hierfür in besonderem Maße verantwortlich.

Der Weltverbrauch an Primärenergie hat im Jahre 2010 um 5,6 Prozent zugenommen; dies ist das stärkste Wachstum seit 1973.

Doch nicht nur die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen in den USA, der voraussichtlich auch zukünftig zügellose „Energiehunger“ von Ländern wie China und Indien lässt kaum erwarten, dass sich die angespannte Situation auf den Rohstoffmärkten – vor allem dem der fossilen Brennstoffe – mittelfristig ändern wird. Auch, weil alternative Energiequellen noch lange eine eher untergeordnete Rolle spielen werden und andere Erdölgewinnungsmethoden, wie beispielsweise die aus Ölsand, einen deutlich höheren Aufwand erfordern.

In einer aktuellen Studie geht die EIA davon aus, dass der weltweite Energieverbrauch bis 2035 um mehr als 50 Prozent steigen wird, und das sogar für den Fall, dass die Weltmarktpreise für Erdöl und Erdgas auf hohem Niveau sein sollten. Dies wird auch von den derzeitigen Wachstumsprognosen der OPEC bestätigt.

Die Entwicklung der Rohstoffpreise hat naturgemäß einen unmittelbaren Einfluss auf Erdöl- und Erdgasgewinnungsrechte. Aus diesem Grunde hat sich in den USA ein attraktiver Markt für sog. Mineralgewinnungsrechte entwickelt.

Dieser Markt bietet erhebliche Chancen, da die Einstiegspreise für Erdöl- und Erdgasgewinnungsrechte in bestimmten Regionen der USA aufgrund der aktuellen Situation auf dem US-Finanzmarkt verhältnismäßig günstig sind.